Energieberatung

posted am: 19 Februar 2018

Im Fokus einer Energieberatung steht die gegenwärtige Ist - Analyse einer Immobilie hinsichtlich deren individueller Energieeffizienz. Demnach zeigt eine Energieberatung eventuelle relevante Optimierungsmöglichkeiten auf. Ziel ist optional die Energieeinsparung mittels dem Einbau von wärmedämmenden Gebäudeelementen oder energieeffizienter Anlagetechnik. Weitere zentrale Aspekte sind in diesem Kontext die Energiegewinnung durch Solartechnik oder spezielle Kraft – Wärme – Koppelungen (KWK). Die Solartechnik umfasst die Energiegewinnung durch thermische Solaranlagen oder Photovoltaik.

Eine Energieberatung, beispielsweise durch die Stadtwerke Geesthacht GmbH, gewährleistet eine professionelle Einschätzung der persönlichen Immobilie. Somit können etwaige Schwachstellen kompetent und zielgerichtet aufgespürt werden, um im Anschluss fachgerecht behoben zu werden. Im Zuge der eingehenden Ausarbeitung bzw. der potentiellen Umsetzung bezüglich der situativ notwendigen Sanierungsmaßnahmen kann eine nachhaltige Verbesserung der Wohnqualität herbeigeführt werden. Mit der optimierten Energieeffizienz ist ein maßgeblicher und fortdauernder geringer Energieverbrauch verbunden. Eine Energieberatung geht daher stets mit einer massiven praktikablen Kosteneinsparung einher. Aufgrund einer energetischen Sanierung wird langfristig der Energiebedarf gesenkt.

Die fachspezifische Beratung erfolgt wahlweise in mündlicher oder schriftlicher Form. Durchgeführt wird diese von einem explizit geschulten Energieberater. Dieser ist als Sachverständiger für Energieeffizienz zu verstehen. Die schriftliche Analyse entspricht einem umfassenden Bericht, welcher konkrete Verbesserungs- bzw. Sanierungsvorschläge enthält. Analog dazu legt der Bericht zusätzlich Risiken der diversen Sanierungsprozesse offen. Somit rät der Energieberater ausdrücklich von angestrebten Maßnahmen ab, welche mögliche Bauschäden verursachen könnten. Die energetische Fachplanung gewährleistet deshalb immer eine anhaltende Optimierung des Gebäudezustandes.

Eine umfangreiche Analyse des Objektes schließt gemäß den Richtlinien der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) eine eingehende Vor- Ort – Beratung ein. Selbige umfasst zudem die relevanten anlagetechnischen Komponenten des jeweiligen Gebäudes. 

Entsprechend dieser fachspezifischen Regelung bildet der Ist - Zustand des Objektes zum Zeitpunkt der Begehung die Basis für den schriftlichen Bericht des Energieberaters. In die Anamnese fließt zusätzlich die Beschaffenheit der zugehörigen Anlagetechnik mit ein. Aufgrund dieser Fakten leiten sich potentielle Sanierungsvorschläge und mögliche Einspareffekte ab. Im Rahmen dessen enthält der Bericht sämtliche Informationen hinsichtlich der voraussichtlich entstehenden Kosten. Die jeweilige Grobkostenschätzung berücksichtigt zusätzlich die Wirtschaftlichkeit der angedachten Maßnahmen. Daher zeigt die Analyse mögliche Finanzierungs- und Subventionsoptionen auf. Gestützt durch den fundierten Energieberatungs – Bericht kann der jeweilige Eigentümer eine sinnvolle und ideale Sanierungsauswahl vornehmen. Wegen der umfassenden Darlegung aller signifikanten Informationen kann der Eigentümer die für ihn bestmögliche Entscheidung im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten treffen. An den schriftlichen Bericht ist außerdem eine mündliche Erläuterung durch den Experten gebunden. Dies ermöglicht eine vollständige Erörterung aller Vor- und Nachteile.

Abhängig vom Gebäudealter des bewerteten Objektes kann der umfassende Beratungsbericht finanziell bezuschusst werden.

Um eine perfekte Realisation der umzusetzenden Maßnahmen zu gewährleisten, sollte der Energieberater ausdrücklich mit der Baubegleitung beauftragt werden. Auf diesem Weg können eventuelle Defizite im Rahmen einer Begehung umgehend erkannt werden.

Teilen  

Archiv


letzte Posts